Weber-Weber biologische Arzneimittel

Ist eine Mittelohrentzündung ansteckend?

Nein. Eine Mittelohrentzündung (Otitis media) ist eine Entzündung der Schleimhäute des Mittelohres und daher an sich nicht ansteckend.

Aber: Wenn der Mittelohrentzündung allerdings ein Atemwegsinfekt zugrunde liegt, können sich Menschen in der Umgebung mit diesem Erreger anstecken. Das ist gerade bei Kindern häufig der Fall. 

Erst Erkältung, dann Mittelohrentzündung …

In bis zu 93% der Fälle ist der akuten Mittelohrentzündung eine virale Infektion vorausgegangen. Bei Kindern sind es meist Respiratory Syncytial Viren (RS-Viren), Parainfluenza-, oder selten Influenza- oder Enteroviren. Dies führt aber nicht unweigerlich zu Ohrenschmerzen, sondern äußert sich vorwiegend als Schnupfen, Nebenhöhlenentzündung oder grippaler Infekt. Daher macht es Sinn, der Mittelohrentzündung bereits beim Auftreten eines Schnupfens vorzubeugen. Vor allem Kindern, die häufig unter einer Otitis media leiden und bei denen die Ohren einen Schwachpunkt darstellen, können Sie mit bewährten Arzneimitteln wie Otovowen bereits im Vorfeld helfen. Sogenannte Ohrenkinder profitieren von dem naturheilkundlichen Arzneimittel schon bei einem einfachen Schnupfen, da die Rezeptur auf pflanzlicher Basis auch abschwellend und immunstimulierend wirkt. Vor allen Dingen verhindert die entzündungshemmende Wirkung der Tropfen das Ausbreiten der Entzündung vom Nasen-Rachenraum auf das Mittelohr.

Otovowen bei Schnupfen

Antibiotika bei Mittelohrentzündung

Oft wurden routinemäßig Antibiotika verordnet – heute prüfen Ärzte aus gutem Grund sorgfältig, ob Antibiotika wirklich notwendig sind.

Weniger Antibiotika

Ursachen von Ohrenschmerzen und Tubenventilationsstörung:

  • als Folge von aufsteigenden Infekten der oberen Luftwege, z. B. Schnupfen
  • Entzündungen des äußeren Gehörgangs
  • als Folge von Verletzungen
  • als Folge von Windzug, Flugreisen oder Tauchen
  • Ohrenschmerzen durch Störungen in der Umgebung des Ohres wie z. B. Zahnschmerzen, Zähneknirschen oder Kiefergelenksbeschwerden, Probleme im Bereich der Halswirbelsäule