Weber-Weber biologische Arzneimittel
Mann mit Tablet in der Hand im Flugzeug hat Ohrenschmerzen beim Fliegen. Ohrenschmerzen beim Fliegen sind äußerst unangenehm. Was tun? Warum entsteht Ohrenschmerzen nach dem Fliegen?

Flugzeug Ohrenschmerzen

Im Flugzeug Ohrenschmerzen zu bekommen, passiert üblicherweise durch den Druckanstieg in der Kabine  beim Sinkflug. Die Ursache ist der Druckunterschied zwischen Nasen-Rachen-Raum und dem Mittelohr. Wenn das Flugzeug nach dem Start an Höhe gewinnt, wird auch der Druck in der Flugzeugkabine gesenkt. Der dabei entstehende Druckunterschied ist meist nicht problematisch, da sich die Eustachische Röhre durch den höheren Innendruck im Mittelohr automatisch öffnet. Fängt das Flugzeug an zu sinken, entsteht im Mittelohr ein Unterdruck, der sich zwar normalerweise mit einfachen Mitteln ausgleichen lässt. Findet dieser Ausgleich aber nicht statt, kann es zu Ohrenschmerzen kommen.

Ohrenschmerzen Flug: Druckausgleich herstellen

Treten die Ohrenschmerzen im Flugzeug auf, können Sie sich mit ein paar einfachen Techniken helfen. Der Druckausgleich stellt sich oft schon bei einfachen Bewegungen ein, wie dem Gähnen oder beim Schlucken. Hilft das nicht, kann das Kauen von Kaugummi zum Erfolg führen. Eine weitere Möglichkeit ist, sich die Nase zuzuhalten, ohne die Backen aufzublasen und Druck durch Ausatmen durch die Nase aufzubauen.

Ohr schmerzt Flug: Druckausgleich trainieren

In den meisten Fällen reichen die oben beschriebenen Techniken aus. Personen, die erblich bedingt eine Eustachische Röhre haben, die sich nur schwer öffnen lässt, müssen in diesem Fall eventuell ein wenig trainieren. Die Öffnung der Eustachischen Röhre geschieht durch einen Muskel, der gestärkt werden kann. Dazu reicht es in der Regel aus, eine der vielen Techniken regelmäßig im Alltag auszuführen. Da der Druckausgleich beim Tauchen eine besondere Relevanz hat, haben Taucher auch eine Vielzahl an Techniken zu dem Thema entwickelt, bei denen Sie sich bedienen können. Treten die Ohrenschmerzen im Flugzeug auf und keine der Techniken führt zu Abhilfe, gibt es alternativ Medikamente, die helfen können. Insbesondere abschwellende Nasensprays zeigen Wirksamkeit. Wenden sie diese ca. eine Stunde vor dem Sinkflug an, um maximale Effizienz zu gewährleisten. Haben Sie das Spray zu Hause vergessen, können sie sich an das Bordpersonal wenden. Oft ist in Flugzeugen ein Nasenspray in der Bordapotheke vorhanden, das Problem ist dort bekannt.